Tiefurter Lesungen

Direkt zum Seiteninhalt
Programm
Alte Mühle Tiefurt, Kaminsaal

Montags 18 Uhr

25.11.2019
Felix Leibrock
"Nur im Dunkeln leuchten dir Sterne"

27.01.2020
Mirko Krüger
"Thüringen. Die Kriminalakte"

17.02.2020
Markus Fennert & Elke Wieditz
„Letters of Note - Briefe, die die Welt bedeuten“

30.03.2020
Peter Bause
"Man stirbt doch nicht im dritten Akt"

Eintritt frei (Spenden erbeten)
Eine Veranstaltungsreihe der Tiefurter Kirchgemeinde mit Unterstützung des „WIR“ e.V.
Die Künstler
Foto: Felix Leibrock
Felix Leibrock
Der Autor Felix Leibrock liest aus seinem wunderbaren Roman über die Suche nach dem wahren Glück. Felix Leibrock, langjähriger Pfarrer in Weimar und Apolda und Krimiautor, hat mit seinem aktuellen Buch „Nur im Dunklen leuchten dir Sterne“ (2019) wenn auch keinen neuen Kriminalroman, so dennoch eine nicht minder intensive Erzählung vorgelegt. Es geht um Obdachlosigkeit, Trauer und Verlust, Glück und Hoffnung und um die heilende Kraft der Märchen. Der Autor weiß, wovon er schreibt, war er doch selbst mehrere Jahre in München ohne festen Wohnsitz. Erleben Sie bei uns eine emotionale, aber auch märchenhafte Lesung mit Dr. Felix Leibrock!

Mirko Krüger
Thüringen ist nicht nur das Land der Dichter und Denker. Thüringen ist auch ein Land der Richter und Henker. 20 authentische Kriminalfälle versammelt das Buch „Thüringen. Die Kriminalakte“ von Mirko Krüger. Jedes Kapitel erzählt weit mehr als nur von Mord und Totschlag. Die Fälle lassen uns eintauchen in die Geschichte Thüringens sowie in die Biografien berühmter Zeitgenossen. Wir erkunden, was Luther mit einem Ritualmord zu tun hat. Wir erfahren von einem liebestollen Landesherrn, der es schafft, um die Todesstrafe herumzukommen. Wir treffen auf Johann Sebastian Bach, der in eine Schlägerei gerät. Wir verfolgen Richard Wagner, der steckbrieflich gesucht wird und in Thüringen unterschlüpft. Wir erkunden das Geheimnis um Schillers falsche Schädel. Wir lernen jenen Mann kennen, der die Folter abschaffte. Schließlich erleben wir, wie einem flüchtigen DDR-Grenzer ein Schauprozess bereitet worden ist…
Zu nahezu jedem der 20 Kapitel gibt es Zweit- und mitunter auch Dritttexte mit hintergründigen Informationen.
Während der Veranstaltung liest Mirko Krüger nicht nur einige Kapitel. Der Autor erzählt zugleich Hintergründiges über Kriminalfälle und seine Recherchen.
Foto: Mirko Krüger

Markus Fennert
Markus Fennert erhielt seine Schauspielausbildung in München und arbeitet seit 30 Jahren als Schauspieler, Regisseur und Sprecher. Münchner Kammerspiele, DNT Weimar, Schauspielhaus Zürich sowie die Stadttheater Konstanz, Osnabrück Marburg, Fürth, die Bremer Shakespeare-Company und die Shakespeare-Company Berlin waren einige seine Stationen. Gelegentlich ist er im Tatort oder auch in der Erfolgsserie "Um Himmels Willen" zu sehen. Aufgrund seiner charismatischen Stimme ist er ein gesuchter Sprecher für Hörbücher und Lesungen und arbeitet seit vielen Jahren mit dem "Alliage Quintett" aus Köln zusammen. Zuletzt las er den Bestseller »Die Geschichte der Bienen« für den HörVerlag ein (2017), im Oktober 2019 erscheint beim HörVerlag "Im Schatten des Turms" von René Anour.
Foto: Markus Fennert

Elke Wieditz
Elke Wieditz, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY in Leipzig und ist seit 1974 Mitglied des Schauspielensembles am Deutschen Nationaltheater Weimar. Zu ihren wichtigen und künstlerisch prägenden Rollen zählen unter anderem Luise in Schillers »Kabale und Liebe«, die Titelrolle in Kleists »Käthchen von Heilbronn«, Gretchen in der viel beachteten Inszenierung des »Faust I« von Fritz Bennewitz, die Titelrollen in Goethes »Stella« und Brechts »Die heilige Johanna der Schlachthöfe«, Shen Te/Shui Ta in Brechts »Der gute Mensch von Sezuan«, Ophelia aus Shakespeares »Hamlet«, Elisabeth in Schillers »Don Carlos« sowie Infant von Spanien und Estelle aus »Geschlossene Gesellschaft« von Sartre.
Foto: Elke Wieditz

Peter Bause
Sein Markenzeichen, der rote, lockige Haarschopf, ist inzwischen weiß geworden. Doch sein verschmitztes Lachen lässt kaum glauben, dass Schauspieler Peter Bause seit mehr als 50 Jahre auf den Brettern steht, die die Welt bedeuten. Geboren in Gotha, hatte er als Post-Lehrling in einer Magdeburger Laienspieltruppe damit begonnen, Theater zu spielen, später studierte er an der Leipziger Theaterhochschule. Über Neustrelitz und Rostock kam Bause schließlich nach Berlin. Am Berliner Ensemble war er fünfzehn Jahre lang einer der meistbeschäftigten Schauspieler, seit 1992 gastiert er als freischaffender Schauspieler.
In seiner Autobiografie „Man stirbt doch nicht im dritten Akt!“ schreibt Peter Bause mit feiner Ironie und Understatement über sein Schauspielerleben - in Tiefurt erwartet das Publikum eine kabarettistische Lesung mit einem der beliebtesten Schauspieler seiner Generation!
Foto: Peter Bause

Anfahrt / Parken / Bus
Genaue Adresse: Mühle Tiefurt, Hauptstraße 19A, 99425 Weimar

Einige Parkplätze finden Sie direkt vor der Mühle. Besser ist der Parkplatz direkt am Tiefurter Park (Beschilderung "Alte Remise" folgen). Bei Parkplatzmangel empfiehlt sich das Parken direkt am Ortseingang links an der Kläranlage. Von dort sind es noch ca. 7 Gehminuten bis zur Alten Mühle.

Hier eine mögliche An- und Abreise Montags:

Ab Goetheplatz/ Weimar: 17.30 --- An Tiefurt/ Schloss: 17.39 Uhr

Ab Tiefurt/ Schloss: 19.49 --- An Goetheplatz/ Weimar: 19.58 Uhr
Ansprechpartner: Katharina Lenke


Telefon: 03643-4788788
E-Mail: info@tiefurter-montagsmusiken.de
Kontakt
Ansprechpartner: Katharina Lenke
Zurück zum Seiteninhalt